ROCK IM WALD AGBs

Mit dem Erwerb der Eintrittskarte stimmt der Erwerber und Eintrittskarteninhaber
den nachfolgenden Vertragsbedingungen des Veranstalters zu.

1. Vertragliche Beziehungen kommen durch den Erwerb der Eintrittskarte ausschließlich zwischen
dem Erwerber und/oder Inhaber der Eintrittskarte und dem Veranstalter zustande.

2. Einlass nur mit originalem + gültigem, noch nicht entwertetem Festivalticket.

3. Ein gewerblicher Weiterverkauf der Konzerttickets ist nicht gestattet. Die Konzerttickets 
dürfen nicht zu einem höheren Preis, als dem aufgedruckten Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener Vorverkaufsgebühren,
die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, privat veräußert werden. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung. Die Eintrittskarte verliert ihre Gültigkeit.

4. Kinder bis einschließlich 13 Jahren haben freien Eintritt. Besucher ab 14 Jahren zahlen den vollen Eintrittspreis.

5. Jugendliche unter 16 Jahren haben nur in Begleitung eines  Personensorgeberechtigten oder Erziehungsberechtigten Zutritt. Jugendliche unter 14 Jahren (bzw. Kinder) haben nur in Begleitung eines  Personensorgeberechtigten Zutritt. Jugendliche
ab 16 haben ohne schriftliche Einverständniserklärung mit Unterschrift eines Erziehungsberechtigten bis 24 Uhr Zutritt. Es gilt
das Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit! Weiteres dazu im Festival ABC. Es muss die
vom Veranstalter verfasste Einverständniserklärung eingereicht werden.

6. Das Ordnungspersonal (Security) ist angewiesen Leibesvisitationen durchzuführen.

7. Den Anweisungen des Festivalpersonals sowie dem Ordnungspersonal (Security) ist unbedingt Folge zu leisten.

8. Der Zutritt zum Festivalgelände ist nur mit gültiger Eintrittskarte oder unversehrtem Festivalbändchen möglich.
Beim ersten Einlass ist die Karte vorzuzeigen, die auf dem Festivalgelände gegen das Bändchen eingetauscht wird.
Bei Verlassen des Festivalgeländes verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Besuchern die das Festivalgelände verlassen
wird erneuter Einlass nur gewährt, wenn sie ein verschlossenes, unversehrtes Festivalbändchen um
das Handgelenk tragen. Unverschlossene oder versehrte Bändchen verlieren ihre Gültigkeit.

9. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund (gegen Rückerstattung
des Nennwertes der Eintrittskarte) zu verwehren, bleibt vorbehalten.

10. Der Veranstalter behält sich das Recht vor Besucher, die im abgesperrten Bereich ohne entsprechende 
Legitimation angetroffen werden, des gesamten Festivalgeländes zu verweisen. Ein Anspruch auf Rückerstattung 
des Eintrittsgeldes besteht nicht.

11. Bei Konzerten kann aufgrund der Lautstärke die Gefahr von Hör- und Gesundheitsschäden bestehen.
Zu deren Vermeidung erhält jeder Besucher am Eingang kostenlos Ohrstöpsel. Im Gedränge vor der Bühne
kann es zu Verletzungen kommen. In keinem Fall besteht Anspruch auf Schadensersatz.

12. Die Veranstalter haben keinerlei Einfluss auf Gestaltung, Länge und Inhalt der einzelnen Darbietungen.

13. Glas ist auf dem gesamten Festival-, also Konzert- und Zeltgelände, verboten!
Bei Nichtbeachtung erfolgt Verweis vom Festivalgelände.

14. Das Mitbringen von pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln sowie Waffen (auch Äxte,
Baseballschläger, Motorsägen usw.) ist generell untersagt. Bei Nichtbeachtung erfolgt Verweis vom Festivalgelände.
Darüber hinaus ist das Mitbringen und Verwenden von Musikanlagen, die über die gängige Car Hi-Fi-Ausrüstung
hinausgehen, untersagt. Das Ordnungspersonal ist berechtigt, mitgebrachte Musikanlagen abzunehmen
und für die Dauer des Festivals zu verwahren.

15. Auf das Konzertgelände können antialkoholische Getränke zu 1,5l in Tetrapack je Person mitgenommen werden.

16. Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Film-, Videokameras ist grundsätzlich nicht gestattet.
Ton-, Film- und Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, sind grundsätzlich untersagt. Missbrauch wird
strafrechtlich verfolgt. Erlaubt sind Foto- und Digitalkameras (keine Profiausrüstung) und Handys. Das Herstellen
von Film- oder Tonaufnahmen jeglicher Art sowie deren Veröffentlichung Online oder Offline
ohne Genehmigung des Veranstalters sind verboten.

17. Das Verbreiten rechtsextremistischer Parolen und das Tragen solcher Symbole führen
zum sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung.

18. Verspätungen und Verlegungen einzelner Programmpunkte sind vom Besucher hinzunehmen.
Änderungen im Vorfeld des Festivals wird der Veranstalter unverzüglich auf www.rockimwald.de bekannt geben.

19. Der Verkauf und das Feilbieten von Waren (auch Lebens- und Genussmittel) aller Art
sind auf dem gesamten Gelände strikt untersagt.

20. Zurücknahme der Eintrittskarte nur bei genereller Absage der Veranstaltung.
Es wird nur der Nennwert der Eintrittskarte erstattet.

21. Beim Parken sind die Hinweise der Ordnungskräfte zu beachten.

22. Die Benutzung des Zelt- und Parkplatzes sowie das Abstellen und Parken des KFZ erfolgt auf eigene Gefahr.
Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch andere Fahrzeuge, andere Besucher oder sonstige Dritte entstehen.

23. Der Besucher hat sein Fahrzeug so abzustellen und ein eventuelles Zelt so aufzubauen, dass
eine Behinderung der Einsatzkräfte ausgeschlossen ist. Beachtet der Besucher diese Vorschriften nicht, so ist
der Veranstalter berechtigt, falsch abgestellte Fahrzeuge durch geeignete und angemessene Maßnahmen
auf Kosten und Risiko des Besuchers umzustellen.

24. Das Zelten beim Veranstaltungsort ist nur auf den als Zeltplatz ausgewiesenen Plätzen genehmigt.
Den hierfür abgestellten Ordnungskräften ist unbedingt Folge zu leisten. Das Zelten auf den umliegenden Wiesen bzw.
Privatgeländen ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen muss mit einer Anzeige der jeweiligen
Besitzer der Flächen gerechnet werden.

25. Die Zeltflächen sind nur für Festivalbesucher mit gültiger Festivaleintrittskarte ausgelegt.
Das Zelten ohne gültige Festivaleintrittskarte ist nicht möglich!

26. Der Betrieb von Geräten zur Musikwiedergabe ist in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 07.00 Uhr strikt untersagt.
Bei Zuwiderhandlung erfolgt Verweis vom Gelände. Ausgenommen ist der Betrieb mit Kopfhörern.

27. Der Veranstalter haftet nicht für auf dem Konzertgelände und dem Zelt- und Parkplatz verloren
gegangene oder gestohlene Gegenstände.

28. Müllablagerungen (speziell Sperrmüll, Wohnungseinrichtungen usw.) jeglicher Art werden zur Anzeige gebracht.
Müllsäcke werden kostenlos am Eingang ausgehändigt. Abzugeben sind sie an den dafür vorgesehenen Müllsammelstationen,
die im Geländeplan eingezeichnet sind.

29. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Besucher, die Eigentum des Veranstalters beschädigen
oder entwenden, vom gesamten Festivalgelände zu verweisen und dies zur Anzeige zu bringen. Ein Anspruch
auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes besteht nicht.

30. Auf dem Festivalgelände befindet sich ein Infopoint (siehe Geländeplan), der als aktuelle Informationsquelle,
Fundbüro und Anlaufstelle für Beschwerden zu nutzen ist.

31. Auf www.rockimwald.de befinden sich unter dem Punkt Wald-ABC alle notwendigen Informationen
(u. a. Geländeplan) für einen problemlosen Ablauf vor Ort.

32. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen.
Sollen einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam oder lückenhaft sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln.

 

WETTER UND HÖHERE GEWALT

Das Festival findet prinzipiell bei jeder Witterung statt. Sollte aufgrund der Witterungsbedingungen jedoch eine Gefahr für Körper oder Gesundheit der Besucher, Mitarbeiter oder Künstler bestehen, so wird Rock im Wald sofort abgebrochen. In diesem Fall, sowie bei Abbruch des Festivals aus sonstigen Gründen höherer Gewalt, behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung, sowie der Gefährdung von Festivalbesuchern durch Fehlverhalten anderer oder bei drohenden Eskalationen durch zu große Menschenansammlungen besteht kein Rückerstattungs- oder Schadensersatzanspruch, es sei denn, dem Veranstalter kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.

Die Veranstalter